Paul Paede

1868 Berlin - 1929 München

Der gebürtige Berliner erhält seine Ausbildung zunächst als Lithograph. 1898 wird er als Schüler von Ludwig von Löfftz in die Münchner Akademie aufgenommen. Schon während seiner Studienzeit stellt er im Kunstverein aus und gewinnt an Anerkennung als Aktmaler.

Angebote seiner ehemaligen Ausbilder Edler & Krische in Hannover und der Vereinigung Berliner Illustratoren lehnt er ab, um sich ganz der regen Nachfrage des Münchner Klientels zu widmen. Er unternimmt Studienreisen nach Italien, Frankreich, in die Schweiz und nach Österreich.

Charakteristisch für sein Werk ist eine impressionistische Auffassung mit einer genauen Beobachtungsgabe für interessante Licht- und Farbspiele.

1929 stellt er kurz vor seinem Tod noch in der Kunstausstellung der Münchner Künstlergenossenschaft aus.