Aktuelle News

 

Vom 14.09. bis 21.12.2019 gewähren wir großzügige Nachlässe auf das gesamte Galerieprogramm. Denn wir verabschieden uns von unseren Räumlichkeiten im Bayerischen Hof nach 22 Jahren. 

Mit Stolz können wir dabei auf zahlreiche Arbeiten von musealer Qualität zurückblicken, die in unseren Räumlichkeiten den Besitzer gewechselt haben. Unsere Kunden haben es immer sehr geschätzt, ihre Sammlungen um hochkarätige Arbeiten erweitern zu können. 

Es bietet sich für Sie nun die einmalige Gelegenheit, herausragende Kunstwerke zahlreicher bedeutender Künstler zu attraktiven Preisen zu erwerben. Die neuen reduzierten Preise können Sie unserer Preisliste entnehmen.

Um die Preisliste anschauen zu können, fordern Sie bitte das Passwort über
preisliste@galerie-schueller.de an.


Kataloge ansehen und / oder bestellen.



Vergangene News

2019

Erstklassige Highlights und Preise 
in der Galerie Schüller

Nach unserem letzten Gesamtkatalog, der inzwischen fünf Jahre zurückliegt, präsentieren wir Ihnen nun wieder gebündelt Meisterwerke der Klassischen Moderne und der Süddeutschen Malerei. 

Damals revolutionär und avantgardistisch, bereichert die stilistische Pluralität der Klassischen Moderne seit vielen Jahren unser Galerieprogramm mit herausragenden Werken. Besonders stolz sind wir auf die Hauptwerke Dame mit Hut und Katholische Probsteikirche St. Patrokli, Soest von Karl Schmidt-Rottluff, die erstmals auf dem Kunstmarkt erhältlich sind und welche wir mit einer eigenen Ausstellung würdigten. 

Nicht vernachlässigen wollen wir die Süddeutsche Malerei. Diese versprüht nostalgischen Charme und rundet unser Galerieprogramm ab, zumal sie uns als Münchner Galerie Herzenssache und Heimat zugleich ist.

Das Erscheinen des Gesamtkatalogs nehmen wir als Anlass für überarbeitete Preise. Diese können Sie der beiliegenden Preisliste entnehmen bzw. direkt bei uns erfragen.



Wir laden Sie exklusiv zu einem privaten Rundgang durch die Galerie ein,
auch gerne außerhalb der regulären Öffnungszeiten. Rufen Sie uns einfach an
oder melden Sie sich per Mail.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

2018

Erstklassige Highlights 
der Klassischen Moderne

Einen außergewöhnlichen Höhepunkt im Programm unserer Galerie bilden aktuell zwei Hauptwerke des expressionistischen Malers Karl Schmidt-Rottluff. Die faszinierende Geschichte der beiden Ölgemälde Katholische Probsteikirche St. Patrokli, Soest und Dame mit Hut, die im Zentrum unserer letzten Ausstellung über den Brücke-Künstler standen, riefen ein besonders positives Echo bei Besuchern und der Presse hervor, weshalb wir uns ganz besonders freuen, Ihnen diese zwei expressionistischen Juwelen weiterhin präsentieren zu können. 

Zusätzlich zeigen wir zwei Aquarelle von Karl Schmidt-Rottluff, die neu bei uns eingetroffen sind. Weitere neue Highlights der Klassischen Moderne in unserer Galerie sind derzeit Werke von Pierre Bonnard, Max Liebermann, Emil Nolde und Alexej von Jawlensky. Lassen Sie sich überraschen von unserer aktuellen Hängung, die Neueinlieferungen mit bekannten Werken von Ernst Ludwig Kirchner, Christian Rohlfs, Karl Hofer, Arnold Balwé oder Gerhard Richter verbindet. Freuen Sie sich auch jetzt schon auf unseren Katalog für das Jahr 2019, der voraussichtlich Mitte Februar erscheinen wird.

Podiumsdiskussion „Karl Schmidt-Rottluff – Künstler. Sammler. Stifter.“

15.10.2018

Letzten Sonntag lud die Galerie Schüller im Bayerischen Hof zur Eröffnungsmatinee mit einer Podiumsdiskussion im Rahmen der Ausstellung „KARL SCHMIDT-ROTTLUFF. Zwei Meisterwerke – eine Holztafel“ ein. 

An diesem Gespräch nahmen Dr. Tanja Pirsig-Marshall, stellvertretende Direktorin LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster und Christiane Remm, Kuratorin der Karl und Emy Schmidt-Rottluff Stiftung in Berlin, teil. Moderiert wurde die Gesprächsrunde von Dr. Sebastian Preuss, stellvertretender Chefredakteur der Magazine Weltkunst sowie Kunst und Auktionen, Berlin. 

Im Mittelpunkt der lebendigen Diskussion standen die beiden Hauptwerke der aktuellen Sonderausstellung zu Karl Schmidt-Rotluff Katholische Probsteikirche St. Patrokli, Soest von 1921/1922 und Dame mit Hut, um 1921. Die Expertenrunde erörterte den Entstehungskontext in Soest, das durch seinen mittelalterlichen Stadtkern viele expressionistische Künstler anzog und auch Karl Schmidt-Rottluff zu vielen seiner Gemälde inspirierte. Eine weitere Inspirationsquelle für den Künstler bildete seine umfassende Sammlung afrikanischer Kunstwerke. Vor allem beim Gemälde Dame mit Hut fällt sofort das maskenhafte Gesicht ins Auge. Von Ingrid Perez de Labaorda, Kunsthistorikerin M.A. der Galerie Schüller wurde abschließend das freundschaftliche Verhältnis zwischen dem bisher unbekannten Sammler Franz Zöllner und dem Brücke-Künstler erläutert. 
Die Runde war sich einig, dass es eine wahre Sensation sei, dass die beiden Bilder nun erstmals auf dem Kunstmarkt erhältlich sind.

Impressionen der Eröffnungsmatinee zur Podiumsdiskussion 
„Karl Schmidt-Rottluff – Künstler. Sammler. Stifter.“

Der Film wurde von Catch It Visual Design im Auftrag der Galerie Schüller gedreht:
Regie und Produktion: Manuel Zoller
Musik: Premiumbeat.com

Neuerwerb 2018

Pünktlich zum Münchner Kulturherbst präsentieren wir Ihnen in unseren Ausstellungsräumen die Neuerwerbungen des letzten Jahres. Wir zeigen eine beinahe programmatische Werkschau unseres aktuellen Galerierepertoires mit Exponaten von gewohnt herausragender Qualität und bester Provenienz. Wieder im Programm sind Gemälde von Gabriele Münter, Paula Modersohn-Becker, Pablo Picasso und Arnold Balwé, zu welchen Sie Näheres beim Durchblättern unseres Katalogs erfahren können. 

Gerne führen wir Sie bei Ihrem Besuch persönlich durch die Ausstellung vorbei an hochkarätigen Kunstwerken der prominentesten Künstlerpersönlichkeiten der Klassischen Moderne. Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Kommen!

Tauchen Sie auf eine besondere Weise in die Welt der Kunst ein! 

31.03.2018

Die für den Film ausgewählten Werke sind so zueinander in Bezug gesetzt, dass eine völlig neue Geschichte erzählt wird. Einzelne Bildelemente werden auf raffinierte Weise animiert und erschaffen so eine neue Kunstform der bewegten Bilder. Die entstandene Illusion wirft eine neue Perspektive auf die Meisterwerke unserer herausragenden Künstler, die wir dadurch besonders würdigen möchten.

Lassen Sie sich von diesem visuellen Erlebnis verzaubern!

Der in Öl gemalte Animationsfilm wurde von der Produktionsfirma Neukla web & film im Auftrag der Galerie Schüller konzipiert und entwickelt. Regie und Produktion: Benedikt Klaus und Benedikt Neumann. Sounddesign: Özay Tekin.

2017

Gabriele Münter
Malen Ohne Umschweife
31. Oktober 2017 – 08. April 2018

31.10.2017

Sie war eine offene und experimentierfreudige Künstlerin, vieles, was sie geleistet hat, ist bisher nur wenig wahrgenommen worden, weil ihr Werk meist durch den engen Fokus ihrer Biografie und ihrer Beziehung zu Kandinsky interpretiert wurde. Bis heute sind daher fast nur ihre Bilder aus der Zeit des »Blauen Reiter« im Zentrum der Aufmerksamkeit gewesen. Und so ist der Name Münter vorwiegend mit dem deutschen Expressionismus assoziiert, mit Murnau und dem Münter-Haus. Münters Werk ist jedoch deutlich facettenreicher, fantasievoller und stilistisch breiter gefächert als bisher bekannt.

Link zur Ausstellung:
http://www.lenbachhaus.de/ausstellungen/2018/gabriele-muenter/?L=0

Max Lacher Gewinnspiel. 
(Teilnahmeende 31.08.2017)

31.08.2017

Spazieren Sie durch München und schießen Sie ein Foto von Max Lachers Kunst am Bau. An vielen Orten in München gibt es Fassadenmalereien, Glasfenster, Fresken und Steinintarsien des Münchner Künstlers. Laden Sie Ihr Foto hoch, markieren Sie uns unter Galerie Schüller auf dem Bild und verwenden Sie das Hashtag #lachergalerieschüller - schon sind Sie dabei!


Teilnehmen können Sie über Ihren Instagram- oder Facebook-Account. Am Ende des Monats August 2017 gewinnt das Foto mit den meisten Likes. Viel Erfolg!

Auf unserem jeweiligen Social-Media Account finden Sie die genauen Teilnahmebedingungen.

Facebook Seite der Galerie Schüller
Instagram Account der Galerie Schüller

Max Pechstein. Künstler der Moderne.
20. Mai bis 3. Sept. 2017
Hamburger Bucerius Kunst Forum

20.05.2017

„Mit der Ausstellung Max Pechstein. Künstler der Moderne präsentiert das Bucerius Kunst Forum vom 20. Mai bis 3. September 2017 erstmals das Schaffen des deutschen Expressionisten in einer Einzelschau in Hamburg. Sie würdigt den Künstler Max Pechstein (1881-1955) als wegweisenden Vertreter der Moderne und lässt sein vielschichtiges Werk vor dem Hintergrund verschiedener biografischer und geografischer Schwerpunkte neu aufleben.“ Mit diesen Worten, wird die Einzelschau auf der Webseite des Brucerius Kunst Forum Hamburg, beschrieben.Auch die Galerie Schüller beherbergt Schätze dieses Künstlers: „Fischerhafen auf Fehmarn“, ein auf 1953 datiertes Spätwerk und „Corpus Christi“ ein Aquarell, das Max Pechstein 1936 malte und seinem Leibarzt Dr. W. Minnich schenkte.

2016

Neue Wege zu Hans Purrmann, 
hrsg. von Felix Billeter und 
Christoph Wagner, 
erscheint im Gebr. Mann Verlag Berlin

01.11.2016

Hans Purrmann (1880–1966) entwickelte sich im Laufe seines Schaffens zu einem der bedeutendsten Koloristen des 20. Jahrhunderts. Renommierte Autorinnen und Autoren diskutieren neue Forschungen zu Leben und Werk und geben einen aktuellen Überblick über alle Lebens- und Schaffensphasen des Künstlers.

2015

Farben Kunst Indianer - Der Münchner Impressionist Julius Seyler bei den Blackfeet

13.11.2015 – 03.04.2016

Als Kooperationspartner empfehlen wir die Ausstellung
im Museum Fünf Kontinente in München vom  
13. November 2015 bis 3. April 2016

"Akt und Roß genügten mir…" –
Der Maler Max Feldbauer 1869–1948

16.10.2015 – 28.02.2016

Als Kooperationspartner empfehlen wir die Sonderausstellung in der Gemäldegalerie Dachau vom 16. Oktober 2015 bis 28. Februar 2016